FAQ

Sie haben Fragen? Wir Antworten.

FAQ: Wie / Wo / Was?

Ein Community Certificate im wahrsten Sinne des Wortes. Mit dem HFDcert können Sie alle Ihre Aktivitäten und Fähigkeiten im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens anerkennen lassen und in einem Online-Portfolio sichtbar machen.
Das HFDcert ist gleichermaßen Platz für digitale Pioniere und neu Interessierte.  Lehrende, Mitarbeiter/innen von Medien- und Didaktikzentren, Studierende – alle, die sich mit digitaler Lehre auseinandersetzen und aktiv sind, können hier ihr Engagement sichtbar machen.
Sie beschäftigen sich außerhalb formeller Weiterbildungstrukturen mit digitaler Lehre? Sie möchten anderen zeigen, wie vielfältig Sie sich engagieren, oder sich mit Ihren Peers vernetzen? Sie befinden sich in einem Bewerbungsverfahren und möchten Ihre Kompetenzen formal nachweisen? Es gibt viele Gründe, die für eine Anmeldung bei HFDcert sprechen. Werden Sie Teil der Community und nutzen Sie HFDcert entsprechend Ihrer Bedürfnisse.

FAQ: Aktivitäten

Egal in welcher Form Sie sich engagieren, aktiv werden und weiterbilden - hier ist alles Fair Game. Workshop-Besuch, Umstellung einer Lehrveranstaltung, die Produktion eines Lehrvideos oder das Verfassen eines Blogbeitrags – alle Aktivitäten können eingereicht werden, solange sie mit Engagement in der digitalen Lehre in Verbindung stehen.
Nein. Entsprechend dem Ziel, alle Aktivitäten im Bereich digitalen Lehrens und Lernens sichtbar zu machen, können auf der Plattform selbstverständlich alle relevanten Aktivitäten eingereicht werden.
Jede Aktivität zählt! Auch ein kurzer Blogbeitrag oder ein Konferenzbesuch kann und sollte ins Portfolio aufgenommen werden. Schritt für Schritt bauen Sie Ihr Online-Portfolio auf und können abbildbar machen, welche Kompetenzen Sie in welchen Bereichen ausgebaut haben.
Für jede Aktivität werden während des Peer-Review-Verfahrens im Verhältnis zum zeitlichen Aufwand der Aktivität ePoints vergeben. Mit jeder Aktivität können bis zu 150 ePoints gesammelt werden. Einzig Zertifikate eines anerkannten Instituts können diese Grenze übersteigen.
Auf Ihrem Profil finden Sie einen Button über den Sie Ihre Aktivität mit ein paar Klicks einreichen können. Zusammen mit der Nennung der Aktivität und der Zuordnung in eine bestimmte Kategorie schicken Sie diese ab. Wenn möglich, fügen Sie einen Link hinzu oder laden Sie ein Dokument hoch, das als Nachweis für die Aktivität gilt.
Wir arbeiten stetig daran, die Plattform entsprechend Ihrer Bedarfe weiterzuentwickeln - das  gilt auch für die Anpassung der Kategorien. Tragen Sie die für Sie passende Kategorienbezeichung in das freie Textfeld ein und wir berücksichtigen Ihre Angabe bei zukünftigen Erweiterungen der Auswahloptionen.

FAQ: Peer Review Prozess

Mit dem Peer Review-Prozess werden die Einreichungen vor ihrer Übernahme in das Online-Portfolio bzgl. ihrer Plausibilität geprüft. Dieser Zwischenschritt dient der Qualitätssicherung und Aussagekraft des HFDcert.
Jede Einreichung wird einer zufälligen Auswahl von Peers zugänglich gemacht, die die Angaben im Hinblick auf deren Angemessenheit beurteilen. Hierbei steht im Vordergrund, die Aktivität sowie die veranschlagten ePoints mithilfe der ebenfalls eingereichten Reflexion und bereitgestellten Links und Dokumentenuploads einer Plausibilitätsprüfung zu unterziehen, bevor die Aktivitäten ins Online-Portfolio des Users überführt werden können.
Bei der Einreichung von Aktivitäten werden Sie gebeten, jeweils eine Reflexion beizufügen. In dieser beschreiben Sie kurz die Aktivität und den thematischen Fokus. Mit der beigefügten Reflexion können Sie dem Evaluator bzw. der Evaluatorin einen genaueren Einblick in die eingereichte Aktivität bieten und die veranschlagte Zeit, d.h. die Anzahl der ePoints, begründen.
Auf Ihrem Profil finden Sie einen Button über den Sie Ihre Aktivität mit ein paar Klicks einreichen können. Zusammen mit der Nennung der Aktivität und der Zuordnung in eine bestimmte Kategorie schicken Sie diese ab. Wenn möglich, fügen Sie einen Link hinzu oder laden Sie ein Dokument hoch, das als Nachweis für die Aktivität gilt.
Die Bereitstellung eines Links bzw. eines Dokuments per Upload ermöglicht dem/der Evaluator/in eine informierte Prüfung der Einreichung vorzunehmen und den Zeitaufwand unter Berücksichtigung Ihrer kurzen Reflexion und des Outputs einschätzen zu können. Auch wird die Aktivität auf Ihrem Online-Portfolio durch einen entsprechenden Link oder ein Dokument vervollständigt und für andere nachvollziehbar.
In erster Linie geht es darum, dass Sie den angegebenen Zeitaufwand für die eingereichte Aktivität auf dessen Plausibilität hin bewerten.
Einreichungen werden abgelehnt, wenn eine Unverhältnismäßigkeit zwischen veranschlagter Zeit bzw. ePoint-Anzahl und beigefügter Reflexion bzw. Nachweis (Link / Dokumentenupload) besteht. Vor einer Ablehnung müssen sich Evaluator/innen immer mit der einreichenden Person zwecks Rücksprache in Verbindung setzen. Falls es danach bei dem Votum einer Ablehnung bleibt, kann dieselbe Aktivität noch einmal eingereicht werden. Die Aktivität wird dabei nicht als Zweiteinreichung für den Evaluator/innenpool sichtbar.

FAQ: Datensicherheit

Alle Ihre Daten werden selbstverständlich übernommen. Zur Public Beta im Februar 2019 können Sie schon mit einem gut gefüllten Portfolio einsteigen und sich als User/in der ersten Stunde der Community präsentieren.
Ziel des HFDcert ist, alle Aktivitäten und Kompetenzen im Bereich digitalen Lehrens und Lernens sichtbar zu machen und damit das eigene Engagement abzubilden. Aus diesem Grund sind per Default alle Ihre Aktivitäten für andere einsehbar, wenn ihr Profil öffentlich ist. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Profil in den Einstellungen nur für Teilnehmende der Plattform sichtbar zu schalten.
Stiftung zur Förderung der Hochschulrektorenkonferenz
Ahrstraße 39
53175 Bonn
Telefon: +49 228 887-153
Telefax: +49 228 887-280

Kontakt