Mathias Magdowski

ePoints: 470
Novice

Aktivitäten

Die Aktivitäten von Mathias Magdowski

Gruppenphase bei Zulassungsklausuren in den Grundlagen der Elektrotechnik
Anerkannt
ePoints: 20
07.06.2019
Scenario: Lehrveranstaltungskonzeption

Warum soll man in schriftlichen Prüfungen in einer Gruppenphase nicht auch mal ergänzend die technische Kommunikations- und Diskussionsfähigkeit der Studierenden prüfen, statt immer nur den individuel...len Wissensstand und die zugehörigen Kompetenzen abzufragen? Schließlich ist in der modernen Arbeitswelt auch die Fähigkeit zur Kommunikation sehr wichtig, wobei es als IngenieurIn auch um die Beschreibung, Bewertung und Diskussion technischer und mathematischer Sachverhalte geht. Diese Idee einer Gruppenphase im Anschluss an die klassische individuelle schriftliche Lösung haben wir kürzlich in einer Leistungskontrolle zu den Grundlagen der Elektrotechnik ausprobiert. Diese Idee ist unter dem Begriff „two-stage exams“ z.B. in der Physik seit einiger Zeit etabliert.

mehr lesen …

Twitter Challenge zu den Grundlagen der Elektrotechnik
Anerkannt
ePoints: 100
07.06.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Zur Aktivierung der Studierenden in der semesterfreien Zeit haben wir schon mehrfach eine Art "Elektrotechnik-Olympiade" über soziale Medien durchgeführt. Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden, d...ie noch nicht die Prüfung bestanden haben. Wir stellen die Fragen öffentlich, die Studierenden antworten praktisch öffentlich. Zur Motivation gibt es kleine Sachpreise, die von Firmen gesponsert werden.

mehr lesen …
Evaluator: Katharina Fischer

Eine „umgedrehte“ Video-Nachbesprechung einer Leistungskontrolle im E-Technik-Grundstudium
Anerkannt
ePoints: 50
07.06.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Die Grundidee des Inverted Classroom ist die Entschlackung und bessere Nutzung der kostbaren Präsenzzeit an der Hochschule durch die Verlagerung von Lerninhalten nach Hause. In diesem Sinne wurde die ...Nachbesprechung einer Zulassungsklausur aufgezeichnet und den Studierenden als Video zur Verfügung gestellt. Die Herausforderung dabei ist, die Antworten hinreichend genau zu erklären, ohne den Inhalt der Aufgaben direkt zu verraten, damit durch die Videos kein frei verfügbarer Aufgabenkatalog von Klausuraufgaben entsteht. Vorteilhaft für die Studierenden ist eine zeitnahere und individuellere Rückmeldung. Aus Sicht der Lehrperson kann die Klausureinsicht effektiver genutzt werden, weil Standardfragen entfallen und stattdessen häufig viel individuellere Fragen im Sinne von "Ich habe mir das Video schon angeschaut, aber ..." geklärt werden können.

mehr lesen …
Evaluator: Ronny Röwert

Individuelle Lern- und Lehrunterstützung mit der Smartphone-App TeachMatics
Anerkannt
ePoints: 50
07.06.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Mathematik versteht man nicht vom Anschauen, sondern vor allem durch das Anwenden, Ausprobieren und Üben. Motivation dafür entsteht erst mal durch das Beherrschen von grundlegenden Fertigkeiten, die i...mmer wieder trainiert werden müssen. Beim Bearbeiten solcher Basisaufgaben treten meist immer wieder ähnliche Fragestellungen auf, die einmal beantwortet und in einem Katalog gesammelt immer wieder abgerufen werden können. Die Smartphone-App TeachMatics bietet dafür eine gute technische Plattform. Studierende haben die Aufgabensammlung, Lösungshinweise und ein dazugehöriges Skript immer auf ihrem mobilen Endgerät verfügbar. Die Lehrperson wird entlastet und kann sich individueller um einzelne Studierenden mit besonderem Bedarf kümmern.

mehr lesen …
Evaluator: Ronny Röwert

Anwendung des Flipped Classroom für die Vorlesung „Analyse und Berechnung elektromechanischer Strukturen“
Anerkannt
ePoints: 100
07.06.2019
Scenario: Lehrveranstaltungskonzeption

Die Rolle von mir als Lehrperson wandelt sich eher vom Wissensvermittler zum Lernbegleiter und -berater. Die eigentliche Vermittlung des Stoffes ist in Videos ausgelagert, welche die Studierenden eige...nverantwortlich im eigenen Tempo und mit freier Zeit- und Ortswahl durcharbeiten können.

mehr lesen …
Evaluator: Julia Werner

Grafisches Audience Response mittels "Wall" von Jörn Loviscach
Anerkannt
ePoints: 50
07.06.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Diese Audience-Response-Variante eignet sich hervorragend zur Aktivierung der Studierenden in der Präsenzphase großer Lehrveranstaltungen. Gegenüber Multiple-Choice-Fragen muss sich die Lehrperson die... "falschen" Antworten nicht ausdenken.

mehr lesen …
Evaluator: Ronny Röwert

Personalisierbare Aufgaben und anonymer Peer Review
Anerkannt
ePoints: 100
07.06.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Der Peer-Review-Prozess senkt den Korrekturaufwand für die Lehrenden und regt bei den Studierenden durch das Hineindenken in einen fremden Lösungsweg eine weitere Reflexion über die Aufgabenstellung u...nd das zugrundeliegende Thema an. Das ganze Verfahren läuft automatisiert ab und ist dadurch gut skalierbar. Gegenüber einfachen Multiple-Choice- oder Zahlenwert-und-Einheit-Aufgaben lassen sich hier auch der Rechenweg und Ansatz gut bewerten.

mehr lesen …
Evaluator: Julia Werner

Stiftung zur Förderung der Hochschulrektorenkonferenz
Ahrstraße 39
53175 Bonn
Telefon: +49 228 887-153
Telefax: +49 228 887-280

Kontakt