Jana Panke

ePoints: 128
Novice

Aktivitäten

Die Aktivitäten von Jana Panke

Teilnahme an der HFD Summer School 2019
Anerkannt
ePoints: 25
07.08.2019
Scenario: HFD-eigene Aktivität

Bereits zum zweiten Mal habe die großartige Chance erhalten, an der Summer School des HFD teilzunehmen. In besonderer Atmosphäre bietet sich hier die Möglichkeit mit anderen Expertinnen und Experten i...m Bereich des digitalen Lehren und Lernens zu diskutieren und zu reflektieren. Zudem wurden wertvolle und spannende Kontakte ganz nebenbei geknüpft. Meine Schlüsselfrage "Wie lässt sich forschendes Lernen und Lehren in die reguläre Lehre integrieren?" für die kollegiale Beratung hat sich daraus gestellt, dass sich mir im Hochschulalltag oft die Frage stellt, wie sich gute Ideen und Konzepte bei wenig Zeit in der Lehre umsetzen lassen können. In der kollegialen Beratung wollte ich diskutieren, wie ich diesem Phänomen begegnen kann und wie sich ein Transfer guter Konzepte für andere Fächer bewerkstelligen lässt. Dank einer sehr motivierten und konzentriert arbeitenden Gruppe konnte ich einige Vorschläge mit in den Alltag nehmen und beginne nun, diese umzusetzen. Ideen zu meiner Frage waren u.a. beispielhafte Templates zur Anschauung im ILIAS zu hinterlegen. Oder Lehrende direkt fragen, wie ihre Erwartungshaltung in Bezug auf die Zusammenarbeit aussieht und wo sie meine Aufgaben liegen sehen. Zudem kam die Idee auf, einen Forschungspool an verschiedenen Instituten entstehen zu lassen, an denen das Forschende Lehren und Lernen stattfindet.

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Initiierung eines Treffens der Summer School 2018 Alumni
Anerkannt
ePoints: 1
17.07.2019
Scenario: Sonstiges

Acht Monate nach der "tropical" Summer School 2018 habe ich über den Mattermostkanal des HFD und Twitter ein Treffen der Aumni auf der 48. dghd iniitiiert. Unsere intensiven und fruchtbaren Gespräche ...zur Digitalisierung der Lehre konnten wir beim gemeinsamen Mittagessen weiterführen. Besonders spannend war die Frage am Tisch "Und was hat sich bei dir [durch die Teilnahme an der Summer School 2018] geändert?". Link zum Tweet dazu: https://twitter.com/JanaPanke/status/1103634834621120512

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Koordination und Durchführung der "Mathematik in MINT Fächern" Webinarreihe WiSe 17/18
Anerkannt
ePoints: 31
19.06.2019
Scenario: Sonstiges

Die fachbezogenen Webinarreihe „Mathematik in MINT-Fächern: Kreative Lehr-Lern-Konzepte digital umgesetzt“ findet im Rahmen des vom BMBF finanzierten eCULT+-Projektes statt. In der Webinarreihe werden... sich den besonderen Lernhürden und Herausforderungen der Mathematik in MINT-Fächern gewidmet. Kreative Lehr-Lern-Konzepte und innovative Projekte in der Vermittlung von Mathematik mit Einsatz neuer Lerntechnologien werden von verschiedenen Referierenden vorgestellt und diskutiert. Die Webinare sollen dazu anregen, über Optimierungsmöglichkeiten der eigenen Lehre nachzudenken. Zudem wird ein Netzwerk von Mathematiklehrenden in MINT-Fächern geschaffen, in dem ein Austausch und ein von- und miteinander lernen stattfinden kann. Link zur Website: http://www.ecult.me/webinare-in-mint-faechern/ http://www.ecult.me/webinare-in-mint-faechern/

mehr lesen …
Koordination und Durchführung der "Mathematik in MINT Fächern" Webinarreihe 2017
Anerkannt
ePoints: 25
19.06.2019
Scenario: Sonstiges

Die fachbezogenen Webinarreihe „Mathematik in MINT-Fächern: Kreative Lehr-Lern-Konzepte digital umgesetzt“ findet im Rahmen des vom BMBF finanzierten eCULT+-Projektes statt. In der Webinarreihe werden... sich den besonderen Lernhürden und Herausforderungen der Mathematik in MINT-Fächern gewidmet. Kreative Lehr-Lern-Konzepte und innovative Projekte in der Vermittlung von Mathematik mit Einsatz neuer Lerntechnologien werden von verschiedenen Referierenden vorgestellt und diskutiert. Die Webinare sollen dazu anregen, über Optimierungsmöglichkeiten der eigenen Lehre nachzudenken. Zudem wird ein Netzwerk von Mathematiklehrenden in MINT-Fächern geschaffen, in dem ein Austausch und ein von- und miteinander lernen stattfinden kann. Link zur Website: http://www.ecult.me/webinare-in-mint-faechern/

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

HFD Hangout: "E-Tutoren an der Bauhaus-Universität Weimar"
Anerkannt
ePoints: 1
18.06.2019
Scenario: HFD-eigene Aktivität

Besonders interessant an diesem HFD Hangout war für mich von anderen wissenschaftlichen Mitarbeitenden zu erfahren, wie E-Tutorinnen und E-Tutoren an der jeweiligen Hochschule eingesetzt werden. Zudem... wurde ich auf weitere E-Tutorinnen- und E-Tutorenprogramme an anderen Hochschulen aufmerksam. Sehr spannend empfand ich es auch, wie viele verschiedene Konzepte und Verständnisse hinter der Bezeichnung "E-Tutorinnen und E-Tutoren" stecken. Mit dieser Erkenntnis (die nicht neu war, aber zur Auffrischung beigetragen hat) konnte ich mit meiner Kollegin über unser Verständnis von E-Tutrinnen und E-Tutoren reflektieren.

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

elearn.nrw 2018 | Workshopbeitrag und Konferenzteilnahme
Anerkannt
ePoints: 5
11.03.2019
Scenario: Konferenzbesuch

Die elearn.nrw Tagungen sind mein Geheimtipp, wenn es darum geht, sich zur Digitalisierung von Lehre auszutauschen und Anregungen für die eigene Praxis zu erhalten. Gemeinsam mit Lavinia Ionica (M...artin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Doris Meißner (Leibniz Universität Hannover) habe ich den Workshop "Wirksamer Einsatz von Webinaren als hochschul- und mediendidaktische Maßnahme." angeboten. Grundlage war zunächst ein kurzer Input zu Webinarformaten in unterschiedlichen Lehr-/Lern-Szenarien. Dieser baute auf unserer Vorarbeit, einer Analyse der bereits bestehenden Angebote im deutschsprachigen Raum, auf. Durch das bewusst offene Workshopformat konnten wir mit den Teilnehmenden ihre Ideen aber auch Herausforderungen bei der Webinarkonzeption und dem Webinarangebot diskutieren. Beschreibung des Workshops: https://learninglab.uni-due.de/conferencesubmission/11075 von Lavinia Ionica dazu erstellt: Übersichtskarte zu Webinarangeboten im deutschsprachigen Raum: https://www.google.com/maps/d/embed?mid=1PwjUyiQ0JCsKBWCgsQkwmZqkaIiF1ePB&ll=45.71747979105899%2C19.895265456249945&z=5 Blogbeitrag zur Vorarbeit zu unserem Workshop: https://blog.llz.uni-halle.de/2018/08/webinarangebote-zur-digitalisierung-in-der-lehre/

mehr lesen …
48. dghd 2019 | Workshopbeitrag
Anerkannt
ePoints: 5
11.03.2019
Scenario: Sonstiges

Auf der 48. dghd habe ich gemeinsam mit Lavinia Ionica (Universität Leipzig) und Doris Meißner (Leibniz Universität Hannover) den Workshop "Das Machen ermöglichen - Webinare didaktisch wirksam für die... Lehre gestalten." angeboten. Videokonferenzen sind aus dem global vernetzten Wissenschaftsbetrieb nicht mehr wegzu-denken. Verschiedene Szenarien von Online-Veranstaltungen mit vielfältigen Settings der Kommunikations- und Zusammenarbeit werden unter den Begriff „Webinare“ gefasst. Das Spektrum der angebotenen Webinarformate reicht von Vorträgen über Gesprächsrunden bei Tagungen oder auch das virtuelle Einladen von Fachexpert*innen bis hin zu interaktiven Trainings und Schulungen. Trotz der sich eröffnenden Möglichkeiten durch das Format Webinar, lässt sich oftmals Unsicherheit bezüglich des Formats bei den Akteur*innen feststellen. Begründet ist diese nicht selten durch die Vielzahl von Beispielen von immer sehr ähnlich strukturierten Webinarreihen. In diesem Workshop wird veranschaulicht, inwieweit die verschiedenen Formate wirksam für die Lehre und förderlich für Lernprozesse eingesetzt werden können und welche Kriterien dabei zu beachten sind. Teilnehmende erwartet im von uns geschaffenen Kreativraum die Gelegenheit, eigene Ideen zu Webinarprojekten in konkrete Konzepte zu formulieren, bestehende Konzepte zu hinterfragen oder/ und diese weiterzuentwickeln. Dabei werden wesentliche Aspekte sowohl im didaktischen Design als auch in der Organisation von Webinaren als Orientierungspunkte bereitgestellt. Der angebotene Workshop ist partizipativ gestaltet und bezieht konzeptionelle Aspekte von Makerspaces mit ein. Personen mit verschiedensten Erfahrungsstufen sind eingeladen, sich einzubringen und mit und voneinander zu lernen und um ihre Ideen zu Webinaren in die Tat umzusetzen. Der angebotene Workshop war sehr gut besucht. Nach einer Sammlung der Themen in einem Padlet (https://padlet.com/panke/Makerspace_dghd19) haben sich drei Arbeitsgruppen herausgebildet. Ich habe die Gruppe der "Webinar-Expert*innen" moderiert. Hier wurden in der Gruppe u.a. Alternativen zu Adobe Connect diskutiert, aber auch methodisch-didaktische wie technische Herausforderungen bei Webinarformaten benannt und wie die Teilnehmenden in ihrer Praxis hiermit umgehen. Hier wurden weniger Webinarformate weiterentwickelt, sondern sich über die eigenen Erfahrungen ausgetauscht, die zu neuen Ideen bezüglich der Gestaltung der eigenen Webinare geführt haben. Die Ergebnisse sind ausführlich in einer offenen Dokumentation des Workshops nachzulesen: https://bit.ly/2TnD1TY

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Mitglied der Jury für die Twitter-Awards der 48. dghd 2019
Anerkannt
ePoints: 5
11.03.2019
Scenario: Sonstiges

Zusätzlich zum angebotenen Workshop und der aktiven Tagungsteilnahme an der dghd 2019 wurde ich von Lavinia Ionica gefragt, ob ich Lust hätte, in der Jury der Twitterawards mitzuwirken. Hierbei habe... ich nochmals einen anderen Blick auf die Konferenz entwickeln können, da ich mich intensiver mit den Tweets zur dghd beschäftigt habe, als ich es sonst getan hätte. Spannend zu sehen war, wie unterschiedlich, aber auch wie ähnlich die Sicht der Teilnehmenden auf die dghd war. Link zu einem Tweet: https://twitter.com/lionica/status/1104077872652845060

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Teilnahme an der HFD Summer School 2018
Anerkannt
ePoints: 30
11.03.2019
Scenario: HFD-eigene Aktivität

Mein besprochener Fall in der kollegialen Beratung: "Anlässe zum gemeinsamen Handeln schaffen mit MELT (Medienkompetenz: Entwickeln – Lernen - Teilen)": Im Projekt MELT (Medienkompetenz: Entwickeln... – Lernen –Teilen) an der Leibniz Universität Hannover (LUH) wurde danach gefragt, wie Studierende dabei unterstützt werden können, Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess in einer zunehmend digitalisierten Welt zu übernehmen. Durch den Aufbau der MELT-Community im zentralen Lernmanagementsystem Stud.IP (Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre) wurde eine studiengangübergreifende Plattform geschaffen. Diese bietet allen Studierenden der LUH Platz für einen wechselseitigen Erfahrungs- und Wissensaustausch im Bereich Lernen mit digitalen Medien. Da in der MELT-Community die Perspektive von Studierenden auf den Medieneinsatz in Lehrveranstaltungen essentiell ist, liegt die Themensetzung wie auch die Umsetzung in der Hand eines studentischen Redaktionsteams. Das Ziel der Aktivitäten im Rahmen von MELT ist es, Anlässe zu schaffen, anzuleiten, Medien auszuprobieren, ihre Potentiale auszuloten und die Reflexion der eigenen Mediennutzung anzuregen. Trotz des niedrigschwelligen Zugangs zu der MELT-Community ist die Partizipation der Studierenden schwach ausgeprägt. Daher stellt sich die aktuelle Herausforderung und Schlüsselfrage, wie sich das Engagement der Studierenden bezüglich der Beteiligung in der virtuellen Praxisgemeinschaft fördern lässt. Viele der erarbeiteten Lösungsansätze haben die Ideen des MELT-Teams bereits bestätigt und dabei geholfen, eine Priorisierung der Aktivitäten vorzunehmen. So setzen wir besonders stark auf Kooperationen im Bereich Social Media und steuern Inhalte zu bereits bestehenden Kanälen an der LUH bei. Zudem verknüpfen wir die MELT-Community stärker mit der realen Welt, indem das studentische Team Beratungen zu Themen wie z.B. "Online zusammenarbeiten" anbietet und wir informelle, reale Räume zum Austausch geschaffen haben. Inhalt meines Lightning Talks "Informelles Lernen mit MELT (Medienkompetenz: Entwickeln – Lernen - Teilen) – ein Erfahrungsbericht": Zentrales Ziel des MELT-Projektes ist die Förderung der Medienkompetenz von Studierenden. Diese erfolgt über eine studiengangübergreifende Community, die einen virtuellen Ort des situierten sowie informellen Lernens eröffnet. Die Studierenden sind dazu eingeladen, sich im Forum und Wiki zu beteiligen. Somit soll eine Reflexion der eigenen Mediennutzung angeregt werden und der bewusste Umgang mit digitalen Medien wird durch das Konzept des von- und miteinander Lernens unterstützt. In meinem Lightning Talk habe ich über die Entwicklung von Personas, die digitale Medien in ihrem Studium von wenig bis sehr viel einsetzen, verschiedene Anwendungsszenarien der MELT-Community aufgezeigt. Meine Erfahrungen von der HFD Summer School 2018: Durch meine Teilnahme an der HFD Summer School 2018 hatte ich nicht nur die Möglichkeit, meine Themen mit anderen Expertinnen und Experten im Bereich des digitalen Lernens und Lehrens zu diskutieren und zu reflektieren, sondern habe viele wertvolle wie auch interessante Kontakte knüpfen können. Hieraus ist von kleineren Kooperationen bis hin zu größeren, hochschulübergreifenden Projekten und Austausch im letzten Jahr viel entstanden.

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Yasmin Djabarian

Hochschulforum Digitalisierung
Pariser Platz 6
10117 Berlin
Telefon: +49 228 887-153
Telefax: +49 228 887-280

Kontakt