Michaela Preuner

ePoints: 132
Novice

Aktivitäten

Die Aktivitäten von Michaela Preuner

Tagung: MEDIEN – WISSEN – BILDUNG : AUGMENTIERTE UND VIRTUELLE WIRKLICHKEITEN
Anerkannt
ePoints: 16
07.05.2019
Scenario: Konferenzbesuch

In der Tagung wurde häufig der Aspekt des didaktischen Mehrwertes von AR/VR diskutiert. Dazu konnten noch keine konkreten Forschungsergebnisse präsentiert werden. Auch die Frage, warum wir die reale W...elt verlassen wollen, wurde mehrfach angesprochen, welche ich als sehr interessant empfunden habe, vor allem im Hinblick auf den didaktischen Mehrwert von AR/VR. Grundsätzlich wird AR/VR nicht als Ersatz für schon bestehende Inhalte und Methoden gesehen, sondern vielmehr als bereichernde Erweiterung.

mehr lesen …
Evaluator: Linda Esch

WOW-Room - Wissen Online Weitergeben
Anerkannt
ePoints: 20
16.04.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Der Raum dient vorrangig für das Durchführen von Webinaren, kann aber auch für interne Besprechungen verwendet werden. Ein besonderes Special in diesem Raum ist das Dell Canvas, welches als Eingabeger...ät zum Zeichnen, Vorrechnen, Skizzieren während Adobe Connect Webinaren dienen kann. In Abstimmung mit den Bedürfnissen der Lehrenden, der Infrastruktur und IT-Services wurde an einer bestmöglichen Lösung für das Durchführen von online Lehrveranstaltungen gearbeitet.

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Michaela Gustke

LMS Projektseite zum Thema 'Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben'
Anerkannt
ePoints: 40
16.04.2019
Scenario: Lehrveranstaltungskonzeption

Ausgehend von der Idee einer gemeinsamen Nutzung von Inhalten und Materialien zum Thema „Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben“, wurde eine Sakai (LMS) Projektseite ins Leben gerufen, in der Inhal...te zum genannten Modul multimedial aufbereitet wurden. Darüber hinaus wurde auf der Projektseite ein Pool an Lernaktivitäten erstellt, die in die Lehrveranstaltungen eingebunden werden können. Die auf der Projektseite vorhandenen Inhalte sollen eine Grundlage zum Thema „Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben“ sein, welche von den Lehrenden bzw. Modulverantwortlichen ganz oder teilhaft verwendet werden und jederzeit mit eigenen Inhalten und Materialien ergänzt werden können. Die Seite wurde an alle Lehrenden des Faches 'Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben' kommunziert. Zusätzlich wurde die Seite in einem Termin an alle Interessenten vorgestellt. Das dort erhaltene Feedback wurde wiederum in die Seite eingearbeitet und mit neuem Input angereichert. Es werden laufend neue Interessierte in die Seite eingeschrieben, um Ihnen Zugang zu den Materialien zu geben oder einfach sich eine Idee zu holen, wie die eigene Kursseite im LMS aufbereitet und gestaltet werden könnte.

mehr lesen …
Evaluator: Christine Tovar

Sakai Showroom
Anerkannt
ePoints: 40
16.04.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Die Nutzung von Lernmanagementsystemen (LMS) im Bildungswesen ist nichts Neues. Lehrende nutzen LMS Systeme jedoch sehr oft und vordringlich als zentralen Zugang für Materialien zur Verwaltung von Hau...sarbeiten und ähnliches. Betrachtet man eine Kursseite in einem LMS jedoch als virtuellen Raum in dem Lehren und Lernen stattfinden, so werden die didaktische Gestaltung und das Design der Kursseite zu einem zentralen didaktischem Element. Lehrende programmweit zur Nutzung unseres LMS als virtuellen Raum zu bringen, ist eine der Herausforderungen mit denen ich schon seit längerer Zeit befasst bin und auch noch länger befasst sein werde. Damit die Lehrenden über die technischen und didaktisch Grundlagen hinaus zusätzlichen Input zur Gestaltung der virtuellen Lernumgebung, sprich dem Lernmanagementsystem SAKAI, bekommen, muss ein Platz geschaffen werden, der für die Lehrenden frei zugänglich ist. Hierzu wurde die sogenannte „Sakai Showroom“ Seite im Lernmanagementsystem eingerichtet. Das Ziel der Sakai Showroom Seite ist die Demonstration der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Gestaltung und Realisierung von multimedialen Elementen für die (online) Lehrveranstaltung anhand von Beispielen. Es soll vor allem als Inspirationsquelle für die Umsetzung der eigenen Inhalte dienen. Inhaltlich liegt der Fokus auf der Demonstration von Lernpfaden für online Studierende, welche die Grundlage für die Aufbereitung von online Kursen sind. Zudem werden unterschiedliche Arten von Lehrunterlagen aufgelistet, welche sich besonders gut für die online Lehre eignen. Dies soll auch als Anregung für das Design von Präsenzveranstaltungen dienen, die etwa im Sinne eines ‚flipped classroom‘ Modells von Studierenden über Sakai vor- bzw. nachbereitet werden können. Die Showroom Seite erlaubt es allen Lehrenden, sich auf einer LMS Seite für den hochschulischen Bereich über mögliche didaktische Elemente für die online Lehre, aber auch für die Nutzung im Präsenzunterricht, zu informieren. Somit werden auch mögliche Eintrittsbarrieren bei Lehrenden übergangen: der Zugang zu den Seiten ist einfach, zeit- und ortsunabhängig und anonym. Für diejenigen Lehrenden, die bereits aktiv in der Online Lehre stehen, ist die Sakai Showroom Seite eine willkommene Inspiration hinsichtlich Design und Möglichkeiten für den eigenen Unterricht. Für das MCI stellt die Sakai Showroom Seite auch eine weitere Möglichkeit dar, pro-aktiv mit Lehrenden in Kontakt zu treten und auch Lehrende untereinander zu vernetzen um somit stabile und lebendige Peer-to-peer-Netzwerke entstehen zu lassen. Es können Diskussionen oder gemeinsamen Projekten unter Kollegen/innen angeregt werden, wie beispielsweise eine gemeinsame Produktion einer Serie an Lehrvideos.

mehr lesen …
Evaluator: Christine Tovar

Hybride Lehrveranstaltungen
Anerkannt
ePoints: 10
16.04.2019
Scenario: Mediale Unterstützung einer Lehrveranstaltung

Aufgrund von zeitlichen und örtlichen Überschneidungen im Stundenplan einer unserer Studierendengruppen wurde eine Lehrveranstaltung in Form eines Hybriden Lehrmodelles durchgeführt. Hybride Lehrmodel...le kombinieren Vorlesungen vor Ort mit einer online Vorlesung. Die Herausforderungen ergeben sich dabei zum einen in der Technik sowie in der Didaktik. Die Präsenzveranstaltung vor Ort wird gleichzeitig über Adobe Connect als Webinar abgehalten. Hybride Lehrveranstaltungen stellen Lehrende vor die Herausforderung beide Gruppen zu betreuen, bzw. ‚präsent‘ zu halten. Dies kann über gut strukturierte, teilhaft interaktive Vorträge geschehen.

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Christine Tovar

Tag der Lehre der TU Wien
Anerkannt
ePoints: 5
15.04.2019
Scenario: Konferenzbesuch

Hier ein kurzer Ausschnitt der (für mich) am interessantesten Vorträge vom Tag der Lehre an der TU Wien. Inverted Classroom Jörn Lovisach von der FH Bielefeld produziert laufend LV-Aufzeichnung, we...lche er dann in späteren Jahrgängen als Lehrvideos für die Inverted Classroom Methode verwendet. Er verwendet dazu eine eigens erstellte Software (www.j3L7h.de/software.html ) und ein Tablet plus Touchpen , auf dem er mit einem Touchpen schreiben und zeichnen kann. Link zu seinem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/JoernLoviscach Der Fokus seines Vortrages lag darin, wann die Inverted Classroom Methode Sinn macht und welchen Zweck die Präsenzphase im Inverted Classroom hat. Er sprach da bei „die positive Wendung der "Sunk Cost Fallacy“ an, d.h. die Studierende sollen in der Präsenzphase die Wertschätzung und das Gefühl bekommen etwas nicht „umsonst“ gelernt zu haben. Es kam immer wieder die Frage auf, ob durch die ICM die Präsenzphasen gekürzt werden. Daraufhin wurde von den Vortragenden immer wieder betont, dass es nicht um die Kürzung von Präsenzphase geht, da aufgrund des ECTS Workloads insgesamt genügend Spielraum für Selbstlernphasen sei. OER & MOOC’s Martin Ebner von der TU Graz gab einen Überblick zum Potenzial von OER’s und Creative Commons. Neuen Input zum Thema OER habe in den Sakai Showroom eingebaut. Martin Ebner veröffnetlicht alle seine Unterlagen und Präsentationen unter der CC BY Lizenz und veranschaulichte dabei, wie einfach es ist, selbst OER’s zu erzeugen und anderen zur Verfügung zu stellen. Hier ein Link zu seinem Blog: https://elearningblog.tugraz.at/ Im SS 2018 werden MOOCs zu den MINT Fächern auf iMooX online sein. Die MOOCs auf den Plattformen iMooX und MOOIN sind gleichzeitig OER’s, das heißt sie können ohne weiteres in die Lehre verwendet werden. Grundsätzlich sind MOOCs nicht gleich OER’s! Für mich war sehr interessant zu sehen, dass in all diesen Themen aktuell noch einiges passiert und viele Lehrende noch Berührungsängste damit haben.

mehr lesen …
Evaluator: Christine Tovar

Sakai Virtual Conference
Anerkannt
ePoints: 1
15.04.2019
Scenario: Konferenzbesuch

In diesem Webinar wurden meinerseits zwei Strategien vorgestellt, die die Möglichkeiten des LMS Sakai aufzeigen sowie als Hilfestellung für die Fakultäts-Mitarbeiter/innen und Lehrenden dienen sollen.... Eine davon war die 'Sakai Showroom' Seite. Dies ist eine öffentlich zugängliche Seite im LMS, in der anhand von Beispielen ein Einblick in die Möglichkeiten zur Gestaltung und Realisierung von multimedialen Elementen für die Lehre gegeben wird. Die Seite soll vor allem als Inspirationsquelle für die Umsetzung der eigenen Inhalte dienen. Zudem werden Materialien präsentiert, die für die online Lehre relevant sind, wie OER, MOOCs, Lehrvideos etc. Des Weiteren wurde die Screencast-Serie 'Sakai Most Wanted' vorgestellt. Der inhaltliche Fokus dieser Screencasts liegt auf den oft verwendeten und nachgefragten Tools und Funktionen im LMS Sakai. Neben einer detaillierten Beschreibung dieser beiden Strategien gab ich auch einen allgemeinen Überblick über die Support- und Schulungsmaßnahmen an der Fakultät.

mehr lesen …
Evaluator: Michaela Gustke

Stiftung zur Förderung der Hochschulrektorenkonferenz
Ahrstraße 39
53175 Bonn
Telefon: +49 228 887-153
Telefax: +49 228 887-280

Kontakt