Heinrich Söbke

ePoints: 278
Instructor

Aktivitäten

Die Aktivitäten von Heinrich Söbke

Co-Gründer und Co-Sprecher des Arbeitskreises "VR/AR-Learning" in den Jahren 2017, 2018 und 2019
Anerkannt
ePoints: 108
06.06.2020
Scenario: Strategiemaßnahmen

Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) sind Technologien, die derzeit einen technischen Reifegrad erreichen, der es erlaubt, über den regulären Einsatz dieser Technologien in der Hochschulbil...dung bzw. der Lehre allgemein nachzudenken. Um diese Aktivitäten zu bündeln und ein Forum für den Austausch der verschiedenen Akteure zu sorgen, wurde der Arbeitskreis VR/AR-Learning von Raphael Zender, Matthias Weise, Steffi Zander und mir gegründet. Seit der Gründung im Jahre 2017 sammelt der Arbeitskreis in einer webbasierten Plattform (http://uni-potsdam.de/vrarl/) die Akteure zur gegenseitigen Vernetzung (derzeit ca. 100 Akteure) und gibt ein regelmäßiges digitales Rundschreiben heraus (derzeit ca. 170). Aus dem Arbeitskreis heraus entstehen Sonderveranstaltungen, wie Workshops und Vortragsserien sowie weitere Aktivitäten, die der Arbeit an VR und AR-Technologien zur Verwendung in der Lehre dienen. Diese Aktivitäten werden über Berichte geschrieben und auf der Website veröffentlicht. Meinen persönlichen Aufwand schätze ich auf ca. 3 Stunden pro Monat, darunter ist auch ein regelmäßiges monatliches Webmeeting mit den anderen Co-Sprechern. Als Nachweis dient die Website des Arbeitskreises, die die Gründung des Arbeitskreises belegt (https://www.uni-potsdam.de/vrarl/index.php/ueber-uns/) , sowie die Vorworte der Proceedings der VR/AR-Learning Workshops für die Jahre 2017, 2018 und 2019, die von den jeweiligen Sprechern des Arbeitskreises verfasst wurden. Workshop VR/AR-Learning 2017: http://ceur-ws.org/Vol-2092/preface3.pdf Workshop VR/AR-Learning 2018: http://ceur-ws.org/Vol-2250/WS_VRAR_preface.pdf Workshop VR/AR-Learning 2019: https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/27971 p. 129

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Claudia Schmidt

Durchführung von Workshops zum Lernen mit VR/AR-Werkzeugen
Anerkannt
ePoints: 120
06.06.2020
Scenario: Sonstiges

Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) sind Technologien, die derzeit einen technischen Reifegrad erreichen, der es erlaubt, über den regulären Einsatz dieser Technologien in der Hochschulbil...dung nachzudenken. Es gibt jedoch noch einen hohen konzeptionellen Bedarf, insbesondere zum gezielten didaktischen Einsatz. Die veranstalteten Workshops sollen dazu beitragen, den konzeptionellen Bedarf abzuarbeiten, indem die verschiedenen Stakeholder zusammenkommen, ihre Arbeiten vorstellen und im guten Fall gemeinsame Ansatzpunkte entdecken. Insgesamt soll durch die Workshops damit ein Beitrag zur Digitalisierung der Lehre erfolgen. Die Workshops wurden im Team von vier Personen veranstaltet. Zu den Aufgaben zählten: • Ausschreibungserstellung (CfP) • Websiteerstellung • Organisieren eines Peer-Review-Prozesses • Vorbereiten des Workshops • Teilnahme am Workshop • Erstellen der Workshop-Proceedings Insgesamt kann ein Aufwand von 40 h pro Person, insgesamt 160 h angesetzt werden. Für die drei Veranstaltungen sind das 3 x 40 = 120 h. Die Workshops wurden jeweils aus dem Rahmen des Arbeitskreises VR/AR-Learning der GI veranstaltet. Die grundständige Arbeitskreisarbeit wird in einer separaten HFDcert-Aktivität beschrieben. Als Nachweis dienen die Vorworte der Workshop-Proceedings: Workshop VR/AR-Learning 2017: http://ceur-ws.org/Vol-2092/preface3.pdf Workshop VR/AR-Learning 2018: http://ceur-ws.org/Vol-2250/WS_VRAR_preface.pdf Workshop VR/AR-Learning 2019: https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/27971 p. 129

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Claudia Schmidt

Weiterbildung "Kreative Lernkulturen mit neuen Medien"
Anerkannt
ePoints: 16
06.06.2020
Scenario: Workshopteilnahme

Digitale Werkzeuge können Lernprozesse unterstützen. Für den zielgerichteten Einsatz ist jedoch die Kenntnis der Lernwerkzeuge sowie eine werkzeug- und situationsgerechte Planung notwendig. Beide Ziel...e wurden durch diese Weiterbildung angestrebt. Die Weiterbildung wurde von der Hochschuldidaktik-Initiative Thüringen zur Akademischen Personalentwicklung an Hochschulen in Thüringen veranstaltet. Die Weiterbildung inspirierte zum kreativen und innovativen Einsatz von digitalen Lernwerkzeugen in der Lehre und wirkt trotz der inzwischen großen vergangenen Zeitspanne von 2011 immer noch.

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Claudia Schmidt

Gutachten HFD-Sammelband
Anerkannt
ePoints: 30
04.06.2020
Scenario: HFD-eigene Aktivität

**keine Eintragung erforderlich**...

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Stefan Sesselmann

Blogbeitrag für das HFD
Anerkannt
ePoints: 4
31.05.2020
Scenario: Verfassen eines Blogbeitrags

Digitale Lernwerkzeuge können Vorteile in Lernprozessen bringen. Gleichzeitig bedarf zum Teil nur geringe Aktivitäten der Lehrenden, um digitale Lernwerkzeuge einzusetzen. Der Blogbeitrag beschreibt e...in Beispiel eines solchen Lernwerkzeuges, dass nur vergleichsweise geringen Aufwand durch den Lehrenden bedarf, aber Lernprozesse intensiver gestaltet. Der Blogbeitrag soll zur Inspiration anderer Lehrender beitragen, ähnliche Potentiale der Digitalisierung der Hochschullehre zu erschließen. Blogbeitrag: https://hochschulforumdigitalisierung.de/de/blog/augmented-reality-bauingenieurwesen Co-Autor: Mario Wolf (ulrich.mario.wolf@uni-weimar.de)

mehr lesen …

Keine Dokumente vorhanden

Evaluator: Claudia Schmidt

Stiftung zur Förderung der Hochschulrektorenkonferenz
Ahrstraße 39
53175 Bonn
Telefon: +49 228 887-153
Telefax: +49 228 887-280

Kontakt